Kleine Kätzchen sind meist alle süß und lassen das Herz eines jeden Kitten-Interessenten höher schlagen. Dennoch sollten Sie auf ein paar Dinge besonders achten, damit Sie auch wirklich Freude an Ihrem neuen Familienmitglied haben.

 

















 

Eine große Bitte habe ich an Sie vorab:

  Unter Züchtern ist das sogenannte „Cattery-Hopping“ gefürchtet; dabei werden Krankheiten durch potentielle Kittenkäufer von einer Zucht in die andere übertragen.

 

Gerne können Sie sich Kätzchen aus mehreren Catterys ansehen, denn die zukünftigen Familienmitglieder sollen ja auch zu Ihnen passen. Vermeiden Sie es jedoch, mehr als eine Cattery am Tag aufzusuchen. Das Immunsystem der Kleinen ist noch nicht vollständig ausgebildet, so dass Infektionskrankheiten übertragen werden können, die die Kitten und eventuell sogar den kompletten Bestand des Züchters gefährden.

  Legen Sie deshalb die Besuchstermine auf verschiedene Tage und tauschen Sie auch bitte immer vor einem neuen Besuch in einer anderen Cattery Ihre Kleidung.
  Die Elterntiere von Züchtern, die einem eingetragenen Verein angehören, sind in der Regel alle auf Leukose und auf FIV negativ getestet; bei sogenannten „Schwarzzüchtern“ ist dies jedoch selten der Fall. So kommt es auch immer wieder vor, dass durch „Cattery-Hopping“ solche, oder auch andere gefährliche Krankheiten in „saubere Zuchten“ eingeschleppt werden.
  Deshalb nochmal meine dringende Bitte:  Besuchstermin nur mit einer Cattery am Tag vereinbaren!
  Ist es dann endlich soweit und Sie dürfen die Kleinen das erste Mal besuchen, lassen Sie am besten Ihre „rosarote Brille“ zuhause und gehen das Ganze mit Verstand an.
  Worauf sollten Sie achten?
 

Machen die Kitten einen gesunden Eindruck? Sind sie neugierig und verspielt, oder verstecken sie sich irgendwo hinter dem Sofa? Es gibt natürlich Kitten die anfangs eher zurückhaltend sind, diese sollten aber nach einigen Minuten merklich auftauen (evtl. mit einem Federwedel etwas nachhelfen).

Seien Sie auch bitte nicht enttäuscht, wenn Ihr Wunschkätzchen bei Ihrem Besuch nicht nur auf Ihrem Schoß kuscheln möchte; Kitten in diesem Alter haben dazu selten Zeit - jeder äußere Reiz ist dazu viel zu interessant ;-). Wird man dann irgendwann müde, kann es schon vorkommen, dass man auf dem Schoß oder im Arm der zukünftigen Adoptiveltern einschläft ...
Liegt ein Kätzchen hingegen die meiste Zeit Ihres Besuchs bei Ihnen, können Sie davon ausgehen, dass etwas nicht stimmt!

 

Sind die Augen klar und nicht verklebt? Etwas „Schlaf“ in den inneren Augenwinkeln ist normal. Ausfluss oder sichtbare Verklebungen hingegen nicht.

 

Sind die Kätzchen bereits geimpft? Kitten erhalten die Erstimpfung gegen Katzenschnupfen und gegen Katzenseuche im Alter von 8 - 9 Wochen; die zweite Impfung mit 12 - 13 Wochen. Sollten die Kleinen in diesem Alter noch keine Impfung bekommen haben, scheuen Sie sich nicht, nach den Gründen zu fragen.

  Geben Sie sich nicht mit der Aussage „die Kitten sind noch zu klein“ zufrieden. Die erste Impfung kann gesunden Kätzchen bereits problemlos mit einem Gewicht von 500g - 600g gegeben werden und ein Birmakitten sollte mit 8 - 9 Wochen ca. 800g auf die Waage bringen.
  Ein Tierarzt wird natürlich kein Risiko eingehen und nur wirklich gesunde Kitten impfen, so wie es auch die Impfstoffhersteller in Ihren Fachinformationen als Warnhinweis ausweisen; deshalb auch die ausführliche Impfuntersuchung des Tierarztes vorab! Würde ein krankes Tier geimpft, käme es allein durch den Impfstress zu einem erneuten Krankheitsschub, den es unter allen Umständen zu vermeiden gilt! Bitte halten Sie sich das ständig vor Augen! Das Gewicht bzw. die Göße ist also in diesem Alter nicht der Grund!
  Bis zum Auszug wiegen Birma-Kitten dann ungefähr 1200 g, wobei geringe Abweichungen tolerierbar sind (Kater wiegen in der Regel sogar deutlich mehr). Sollte ein Birmchen aber mit 13 oder sogar 14 Wochen unter 1000g liegen, stimmt etwas nicht und Sie sollten sich genau überlegen, ob Sie ein derartiges Risiko eingehen wollen!
  Gesunde Kitten mit einem intakten Immunsystem zu züchten sollte für jeden verantwortungsvollen Züchter eine Selbstverständlichkeit sein.
  Unsere Birmchen erhalten deshalb bei Auszug ein aktuelles, tierärztliches Gesundheitszeugnis.
  Sollten Sie Fragen zur Anschaffung eines Kätzchens haben, dürfen Sie sich gerne bei mir melden.